02306 912 66 85

Mauerwerksinjektion

Mauerwerk

Bei Mauerwerksinjektionen (Mauerwerksverpressung) wird der Injektionsstoff flächig über Niederdruckpacker, die in einem Raster versetzt angeordnet werden, mit möglichst geringem Druck (Niederdruckverfahren) injiziert. Dabei werden das schadhafte Fugenwerk sowie die Kapillaren, Poren und Hohlräume der Ziegelsteine mit dem Injektionsstoff gefüllt.

Die flächige Injektion des Mauerwerks kommt dann zum Einsatz, wenn die alte Flächenabdichtung, z.B. eine alte Bitumenabdichtung, schadhaft geworden ist

Hier finden Sie ein Video zu diesem Thema:

 

Sandsteinmauerwerk

Nachträgliche Horizontalsperren mit RUBBERTITE werden nicht nur bei Ziegelmauerwerk, sondern auch bei Naturstein, z.B. Sandstein, durchgeführt. Dabei hat RUBBERTITE neben der niedrigen Viskosität insbesondere den Vorteil, dass es an der Oberfläche des Sandsteins keine Flecken hinterlässt, wie sie z.B. bei der Verwendung von Polyurethanharz auftreten würden. Unter der Handelskammer (siehe Referenzen) befindet sich der ca. 400 m2 große, ehemalige Weinkeller, in dem auf einer ca. 2 m starken Sohle aus Ziegel-Mörtel-Gemisch zwölf mächtige Säulen aus Oberkirchener Sandstein gemeinsam mit den bis zu 1,80 m starken Wänden aus Ziegelmauerwerk das Gebäude tragen.
Aufgrund fehlender Horizontalsperren in den Sandsteinsäulen sowie den Wänden aus Ziegelmauerwerk kam es durch kapillar aufsteigende Feuchtigkeit bereits zu einer erheblichen Schädigung der tragenden Bausubstanz.

Die Sanierung erfolgte durch Einbringen einer tief liegenden, nachträglichen Horizontalsperre durch Injektion von RUBBERTITE. Um die Dauerhaftigkeit der Sanierung sicherzustellen, wurde vor Beginn der Sanierungsmaßnahmen eine Reihe von Voruntersuchungen durchgeführt. So wurde mithilfe von Probeinjektionen an Sandsteinkörpern mit eingefärbtem Acrylatgel das Eindringverhalten getestet, um Rückschlüsse auf den zu wählenden Packerabstand ziehen zu können. Aufgrund der Ergebnisse der Voruntersuchungen wurde eine spezielles Bohrraster am Fuß der Sandsteinsäulen angelegt. Die Injektion erfolgte mit RUBBERTITE mit einer eingestellten Reaktionszeit von ca. 10 Minuten im Niederdruckverfahren mit langsam laufender Injektionsmaschine. Auf diese Weise konnte eine optimale Verteilung des Injektionsstoffes im homogenen Gefüge des Sandsteines erreicht werden.

 Hier finden Sie ein Video zu diesem Thema:

 

Hier geht es zu unseren Leistungen